Wir bieten unsere Unterstützung und Beratung an.

Paul Schneider ist der erste evangelische Pfarrer, den die Nazis wegen seiner Standhaftigkeit und seines Bekennermutes im KZ Buchenwald am 18.Juli 1939 ermordet haben. Das war noch vor Beginn des 2.Weltkrieges!  Er hat eine besondere Biografie und ist eine Persönlichkeit, über die es lohnt, mehr zu erfahren und sich mit ihr zu beschäftigen. Das ist umso wichtiger, da viele nur noch etwas von dem Theologen Dietrich Bonhoeffer wissen.

Früher als viele andere Menschen erkannte Paul Schneider als einfacher Landpfarrer bereits im Sommer 1933 den verderblichen Weg, der durch das nationalsozialistische System in Deutschland begonnen hatte. Schritt für Schritt wuchs er in einen Weg hinein, der ihn in aller Konsequenz am Ende 1937 nach mehreren Gestapo-Haftzeiten ins KZ Buchenwald brachte und ihn dort  wegen der Verweigerung des Hitlergrußes ab 20. April 1938 in der Einzelzelle ein qualvolles Martyrium und am 18. Juli 1939 einen gewaltsamen Tod erleiden ließ.
Pfarrer Schneider gehört zu den namentlich bekannten wichtigen Häftlingen im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar. Besonders hier im mitteldeutschen Raum mit der Gedenkstätte Buchenwald liegt es nahe, sich intensiver mit Paul Schneider zu beschäftigen und Quellen zu ihm zu erforschen.

Wir, von der Pfarrer-Paul-Schneider-Gesellschaft e.V, bieten unseren Möglichkeiten entsprechend, hier in Weimar Begleitung und Hilfe an: unser kleines Material- und Studienzentrum steht allen offen: Pädagogen, Historikern, Pfarrern, Schülern und Studierenden und sonstigen Interessierten.
Informationen und Einsicht in die vorhandenen Akten, Gesprächsangebote, Unterstützung und individuelle Beratung gehören unsererseits dazu.                                                                       
Auch Gruppen bis etwa 10 Personen können wir hier empfangen.
Spezielle Paul-Schneider-Rundgänge in der Gedenkstätte Buchenwald sind möglich.

Schüler, die über Paul Schneider arbeiten, können in besonderen Fällen von uns gegebenenfalls Unterstützung bei Sachkosten erhalten.

Wir arbeiten mit der Gedenkstätte Buchenwald, dem Thüringischen Hauptstaatsarchiv, dem Stadtarchiv  und dem Stadtmuseum in Weimar zusammen.
Da das alles ehrentamtliche Arbeit ist, bieten wir keine festen Öffnungszeiten an, sondern bitten um telefonische Kontaktaufnahme mit : Elsa-Ulrike Ross, Weimar, 03643 / 900 155 als Ansprechpartner
Pfarrer-Paul- Schneider-Gesellschaft e.V.,
Hoffmann-von-Fallersleben.Str.4   99423 Weimar
mail: paul-schneider-gesellschaft@gmx.de

An weiteren bereits irgendwo erarbeiteten und vorhandenen guten Beiträgen zu Paul Schneider, die sich ebenfalls für eine Ausleihe bzw. als pädagogische Anregung eigenen könnten, sind wir interessiert.