Einer, der nicht schweigen konnte


Buch Paul Schneider







   
  



Auf folgende Neuerscheinung wird hingewiesen, die direkt zum 70.Todestgag Paul Schneiders Mitte Juli 2009 und in 3. geringfügig überarbeiteter Auflage Juli 2010 im Hänssler-Verlag, Holzgerlingen, Stiftung Christliche Medien (SCM), erschienen ist.

schneider cover
Im selben Verlag erschien das Buch erneut 2014 zum 75.Todestag von Paul Schneider, aber in gebundener Form und mit einer veränderten Cover-Gestaltung. 

Für diese gebundene Auflage konnten einige Schreibfehler korrigiert, sowie
die Zeittafel im Teil III verbessert und erweitert werden. Der Preis beträgt trotz der gebundenen Ausgabe aufgrund von Sponsoren nur 14,95 €. Neue ISBN-Nr. 978-3-7751-5550-2

Im Frühjahr 2016 ist eine Nachauflage erschienen.       
                                                                                                                           

Margarete Schneider

Paul Schneider

Der Prediger von Buchenwald

stark erweitert, ergänzt und kommentiert im Auftrag der Pfarrer-Paul-Schneider-Gesellschaft e.V. herausgegeben von Elsa-Ulrike Ross und Paul Dieterich

Was Margarete Schneider im Originalbuch „Der Prediger von Buchenwald“ schildert, basiert auf der eigenen Erinnerung, verbunden mit Tagebuchnotizen, Briefen und Predigten ihres Mannes. Sie schrieb es für die Menschen ihrer Generation, die den Nationalsozialismus miterlebt hatten. Wissen um die Geschehnisse und eigene Erfahrung konnte sie voraussetzen. 70 Jahre nach der Ermordung Paul Schneiders ist diese Zeit Geschichte. Es wird weithin nicht mehr verstanden, warum er "nicht schweigen konnte."

Die nun vorliegende bebilderte Ausgabe ist ergänzt, dokumentiert und erläutert, um den Weg Paul Schneiders verständlicher zu machen. Dokumente, die Frau Schneider nicht zur Verfügung standen, andere, die sie nicht verwendet hat, und inzwischen bekannt gewordene Vorgänge sind in die Kapitel als Verstehenshilfe eingearbeitet. Durch deutliche Kennzeichnung mit einem anderen Drucktyp sind alle Bucherweiterungen vom unverändert vollständigen Originaltext des "Predigers von Buchenwald" abgesetzt, der gut erkennbar eingerückt gedruckt ist.

Das Buch ist keine wissenschaftliche Spezialarbeit, die sich mit anderen Paul-Schneider-Darstellungen kritisch auseinandersetzt, sondern bringt Vervollständigungen und Erklärungen zu den im original "Prediger" beschriebenen Vorgängen, wobei auch zahlreiche Fußnoten und vollkommene Quellenangaben weitere Informationen anbieten.
Teil III enthält unter anderem neben einem Zusatzkapitel über Kirchenzucht und eins über Paul Schneider im Konzentrationslager, Dokumente, eine Zeittafel, und ein umfangreiches Namens- und Literaturregister. Das alles ermöglicht vielfältige Weiterarbeit.            

Ein großer Teil der Ergänzungen, Fußnoten und z.B. die Erklärungen biblisch-kirchlicher Grundbegriffe (im Teil III) ergaben sich aus der Arbeit von Schülern verschiedenster Schulen und Schultypen, die bereit waren, das Originalbuch zu lesen, um Worte und Zusammenhänge anzustreichen, die sie nicht verstanden, aber auch Fragen dazu schrieben. Diese vorangehende einjährige Arbeit zeigte den Wissensstand Jugendlicher, die in die Auswahl der Ergänzungen der beiden Autoren mit eingeflossen ist. Manche Zusätze sind dadurch  ausführlicher. 

Diese Neuerscheinung ist ein anspruchsvolles Sachbuch geworden, das den Leser fordert.
Die umfangreichen Ergänzungen im Buch sind Angebote zur vertieften Lektüre.
ISBN: 978-3-7751-4996-9 / 528 Seiten, 12,95 €



Cover_Schneider_doppel


Wie der Originaltext aus Margarete Schneiders "Prediger von Buchenwald" eingerückt gedruckt ist, Ergänzungen und Fußnoten mit einem anderen Drucktyp zugeordnet sind, zeigen die folgenden vier Beispielseiten der Neuherausgabe 258-261. Durch Anklicken werden die Texte lesbar; ebenso vorher der Text auf dem Cover.
Direkte Zitate von Paul Schneider sind immer kursiv gedruckt, egal ob im Originaltext oder bei neuen Dokumenten, wie hier auf S.258 und 259.

Der ausgewählte Abschnitt gehört in folgenden Zusammenhang hinein: Paul Schneider war trotz Ausweisungsverbot aus dem Rheinland nach der Gestapo-Haft in Koblenz wieder nach Dickenschied zurück gegangen. Um abzuwarten, wie sich die Leitung der Bekennden Kirche zur Ausweisung von Pfarrern stellt und entsprechend auch Paul Schneider empfehlen würde, - und weil er dringend Erholung brauchte, wird er in Baden Baden von Pfarrer Karl Ippach und seiner Frau aufgenommen. Dort kann ihn Margarete Schneider nach einer Woche besuchen.
In diesen Tagen kommt im Auftrag des Bruderrates der Bekennenden Kirche Pfarrer Johannes Schlingensiepen als Mitglied des Leitungsgremiums der BK im Rheinland nach Baden Baden zu Gesprächen mit Paul und Margarete Schneider.
In diesen wenigen Seiten wird sehr deutlich, wie Paul Schneider aus der Bindung im Glauben heraus seinen Weg geht, wie seine Frau Margarete hinter ihm steht und dass sich die Leitung der Bekennenden Kirche seelsorgerlich um Pfarrer Schneider bemühte.

258_9
260_1

Präsentation

des neu erscheinenden stark erweiterten Buches „Der Prediger von Buchenwald“ anlässlich des 70.Todestages von Paul  Schneider am 17.Mai 2009 in der Stadtkirche "St.Peter und Paul"  (genannt "Herderkirche") in Weimar

paul_schneider-gd

Friedrich Hänssler und Elsa-Ulrike Ross mit Pressefotografen;
rechts  Superintendent Henrich Herbst; im Hintergrund der Cranach-Altar in der Stadtkirche "St. Peter und Paul"
. Das folgende Bild zeigt Frau Ross während ihrer erläuternden Einführungen in das stark erweiterte, ergänzte und bebilderte Buch.

paul_schneider-gd1
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen